Zum Hauptinhalt springen

Die Reichen-Versteher

Den reichsten 10 Prozent gehören mehr als 70 Prozent des Gesamtvermögens. Aber den Schweizern ist es egal, dass in ihrem Land grosse Ungleichheit herrscht.

Gute Aussichten für Gutbetuchte: Besucherinnen des Pferderennens in St. Moritz. Foto: Arno Balzarini (Keystone)
Gute Aussichten für Gutbetuchte: Besucherinnen des Pferderennens in St. Moritz. Foto: Arno Balzarini (Keystone)

Jahr für Jahr legt die Credit Suisse sozialpolitischen Sprengstoff aus. Im neuen «Global Wealth Report», den die Grossbank jeweils Anfang Oktober veröffentlicht, steht: Die Schweiz gehört zu den entwickelten Ländern, in denen das Geld am ungleichsten verteilt ist. Den reichsten 10 Prozent gehören 71,6 Prozent des Schweizer Vermögens.Im Gegensatz zu anderen wohlhabenden Staaten hat sich die Ungleichheit im letzten Jahrhundert kaum verringert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.