Zum Hauptinhalt springen

Die Post-Drohnen kreisen über Lugano

Die Post testet im Tessin den kommerziellen Einsatz von Drohnen. Sie sollen in Zukunft Laborproben zwischen Spitälern transportieren.

Jungfernfahrten im Tessin: So sieht das kommerzielle Drohnenprojekt der Post aus. (Video: Tamedia)

Seit Mitte März schwirren am Himmel über Lugano die ersten Transportdrohnen der Post. Das Unternehmen testet dort zusammen mit dem Tessiner Spitalverbund EOC und dem Drohnenherststeller Matternet den kommerziellen Einsatz von Lieferdrohnen. In Zukunt sollen die autonomen Fluggeräte Laborproben zwischen zwei Spitälern in Lugano transportieren.

Wie die Post mitteilt, haben in den vergangenen zwei Wochen rund 70 autonome Testflüge zwischen den beiden Spitalstandorten stattgefunden. Nach einer ersten Auswertung sei im Sommer eine weitere Testphase geplant.

Die Post hofft, dass die autonomen Drohnen in Lugano ab 2018 regelmässig für den Transport von Laborproben eingesetzt werden können. Die Tests werden vom Bundesamt für Zivilluftfahrt begleitet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch