Zum Hauptinhalt springen

Die mächtigste Frau des Parlaments vor ihrer grössten Herausforderung

Jacqueline Fehr ist eine der Favoritinnen für die Leuenberger-Nachfolge. Ihr sorgsam geknüpftes Netzwerk wird ihr gute Dienste leisten. Ob es reicht?

Jaqueline Fehr: Die Politikerin wird seit Jahren als mögliche Bundesrätin gehandelt.
Jaqueline Fehr: Die Politikerin wird seit Jahren als mögliche Bundesrätin gehandelt.
Keystone

Als Moritz Leuenberger seinen Rücktritt ankündigte, wusste Jacqueline Fehr sofort, was zu tun war. Wenige Stunden nach dem Auftritt des Bundesrats teilte sie auf ihrer Homepage mit, dass sie erst Mitte August über ihre allfällige Kandidatur informiere. Und auf Fehrs Combox erhalten Anrufer seither die Instruktion, nichts zum Thema Leuenberger zu fragen – ansonsten kein Rückruf erfolge.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.