Zum Hauptinhalt springen

Die letzte Offensive

Eine Woche vor den Wahlen steigern die Parteien den schrillsten Wahlkampf aller Zeiten noch ein letztes Mal. Trotzdem deuten erste Signale auf eine bescheidene Wahlbeteiligung hin.

Von Alan Cassidy und Philipp Loser
Tag der FDP im August in Sursee: Der Unfall von Parteipräsident Philipp Müller brachte die FDP dann aus dem Tritt. Foto: Kostas Maros
Tag der FDP im August in Sursee: Der Unfall von Parteipräsident Philipp Müller brachte die FDP dann aus dem Tritt. Foto: Kostas Maros

Leserinnen und Lesern von Sonntagszeitungen wird sie fehlen: die wöchentliche Grussbotschaft der FDP. Seit Monaten schaltet der Freisinn ganzseitige Inserate, Zehntausende von Franken hat die Partei für die Präsenz am Sonntag ausgegeben. Morgen wird eines der letzten Inserate erscheinen, und es wird unmissverständlich sein: Gehen Sie wählen! Erreichen will die Partei damit nicht nur FDP-Anhänger. «Wir brauchen eine möglichst hohe Wahlbeteiligung», sagt Wahlkampfleiter Vincenzo Pedrazzini, «je höher sie ist, desto besser für uns.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen