Zum Hauptinhalt springen

Die kleinere Armee eckt an

Der Ständerat spricht sich klar für die Armeereform aus. Milizverbände und GSoA erwägen ein Referendum. Möglicherweise wäre dessen Wirkung eingeschränkt.

Die Pläne für eine redimensionierte Armee stossen nicht überall auf Anklang. Foto: Gaëtan Bally (Keystone)
Die Pläne für eine redimensionierte Armee stossen nicht überall auf Anklang. Foto: Gaëtan Bally (Keystone)

Es war eine gute Woche für Verteidigungsminister Ueli Maurer. Am Dienstag brachte er das Nachrichtendienstgesetz ohne Abstriche durch den Nationalrat. Und gestern stellte sich der Ständerat nicht nur in grosser Einigkeit hinter seine «Weiterentwicklung der Armee». Auf Antrag der vorberatenden Kommission brachte er auch verschiedene Retouchen zugunsten der Armee an. Unter dem Strich resultiere eine «kleinere, aber schlagkräftigere» Armee, konstatierte Maurer nach der Debatte zufrieden. Das sind die Eckwerte:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.