Zum Hauptinhalt springen

«Diese Daten gehören den Patienten»

Im Gesundheitswesen werden immer mehr Daten gesammelt und genutzt: Spitalmitarbeiter am Computer.

Eine bundesrätliche Beratergruppe mit vielen Wirtschaftsvertretern diskutiert sehr kontroverse Ideen: die Aufweichung der Privatsphäre, den freien Austausch von Gesundheitsdaten, günstigere Krankenkassenprämien, wenn man seine Daten preisgibt. Was halten Sie davon?

Sie kritisieren die stärkere Nutzung von Daten im Gesundheitswesen?

Passiert das heute?

Ist das nicht ein eher theoretisches Problem?

Sie forschen zum sogenannten Generalkonsent. Was ist das genau?

Einen Blankocheck wofür?

Gibt es bürgerfreundlichere Ansätze?

Klingt aufwendig.

Was darf die Forschung denn genau mit den Daten machen?

Wie äussert sich das?

Das Parlament berät doch derzeit die Revision des Datenschutzrechts.