Zum Hauptinhalt springen

Die grosse Leere in den Bergen

In vielen Tourismusorten sind die Mieten stark gesunken. Und es stehen mehr Wohnungen leer – auch wegen der Zweitwohnungsinitiative.

Lichterlöschen: In St. Moritz ist die Zahl der leer stehenden Wohnungen von 10 auf über 200 gestiegen. Foto: Max Galli (Laif)
Lichterlöschen: In St. Moritz ist die Zahl der leer stehenden Wohnungen von 10 auf über 200 gestiegen. Foto: Max Galli (Laif)

Eine Loggia mit Seeblick, moderne Räume mit «attraktiven Blickwinkeln», ein Cheminée im Wohnzimmer: Die Wohnung, die in St. Moritz freisteht, hat einiges zu bieten. Es ist nicht das einzige Objekt im Engadiner Nobel-Skiort auf der Online-Plattform Homegate. Mitte 2017 waren in St. Moritz laut dem Bundesamt für Statistik (BFS) 4 Prozent aller Wohnungen unbesetzt. Im Rest der Schweiz waren es im Schnitt 1,5 Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.