Zum Hauptinhalt springen

Die gelassene Berner Asyl-Gemeinde

Der Kanton Bern will in Uetendorf ein Durchgangszentrum für 100 Asylbewerber in Betrieb nehmen. Ein Gemeindevertreter erklärt, warum in seinem Dorf deswegen keine Panik ausbricht.

Beschauliche Berner Idylle: Auf dem Gelände dieses Altersheims in Uetendorf finden in den nächsten Monaten 100 Asylsuchende Platz.
Beschauliche Berner Idylle: Auf dem Gelände dieses Altersheims in Uetendorf finden in den nächsten Monaten 100 Asylsuchende Platz.
PD

In Uetendorf wird vorübergehend ein Durchgangszentrum für Asylsuchende in Betrieb genommen. Dies gab die Thuner Agglomerationsgemeinde gestern in einer Medienmitteilung bekannt. Bis zu 100 Personen werden in der ehemaligen Sanitätsstation auf dem Gelände eines Altersheims Platz finden. Der Betrieb des Asylzentrums ist vorerst auf sechs Monate befristet, erste Asylsuchende sollen bereits Mitte Dezember in der 6000-Seelen-Gemeinde Uetendorf eintreffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.