Zum Hauptinhalt springen

«Die ganze Schweiz würde unter einem Wegzug leiden»

Eine unabhängige Aufsichtsbehörde soll Rohstoffhändlern auf die Finger schauen und allfällige Gesetzesverstösse sanktionieren. Bürgerliche Politiker warnen.

Betreibt Erdölplattformen: Die Firma Transocean mit Sitz in Steinhausen ZG.
Betreibt Erdölplattformen: Die Firma Transocean mit Sitz in Steinhausen ZG.
AP
Die Händlerin Trafigura unterhält Zweigstellen in Genf und Singapur. Der Hauptsitz der Firma befindet sich jedoch in Luzern.
Die Händlerin Trafigura unterhält Zweigstellen in Genf und Singapur. Der Hauptsitz der Firma befindet sich jedoch in Luzern.
Keystone
Eine der grössten Ölhändlerinnen der Welt: Die Firma Vitol in Genf.
Eine der grössten Ölhändlerinnen der Welt: Die Firma Vitol in Genf.
Keystone
1 / 5

Die Erklärung von Bern (EVB) will Unternehmen im Rohstoffsektor unter eine unabhängige Aufsicht stellen. Sie forderte heute an einer Medienkonferenz eine unabhängige Aufsichtsbehörde für den Rohstoffsektor, analog zur Finma, die alle Bereiche des Finanzmarktes überwacht. Zunächst müssten gesetzliche Bestimmungen erlassen werden, deren Einhaltung die Aufsichtsbehörde kontrollieren würde. Ferner würde die Behörde den Schweizer Rohstofffirmen eine Lizenz erteilen, die sie ihnen bei Regelverstössen wieder entziehen könnte. Die Rohma, wie sie die EVB in Anlehnung an die Finma getauft hat, wäre eine weltweit einmalige Behörde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.