Zum Hauptinhalt springen

Die ersten Araber haben ihre Besuche im Tessin bereits storniert

Das erste Burkaverbot der Schweiz tritt morgen im Tessin in Kraft. Für den dortigen Tourismus ist es eine zusätzliche Belastung.

Nach jahrelangen Diskussionen, Parlamentsdebatten und einer Volksabstimmung ist es so weit: Am 1. Juli tritt im Kanton Tessin das sogenannte Anti-Burka-Gesetz in Kraft. Damit ist es untersagt, das Gesicht im öffentlichen Raum zu verhüllen. Frauen, die Niqab oder Burka tragen, können mit einer Busse zwischen 100 und 1000 Franken belegt werden. Im Wiederholungsfall sind sogar Strafen bis 10'000 Franken möglich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.