Zum Hauptinhalt springen

Die Bundesratskandidaten der FDP

Für die Nachfolge von Finanzminister Hans-Rudolf Merz kursieren die ersten Namen. Sechs FDP-Politiker überlegen sich eine Kandidatur.

Der Emmentaler ist Berner Mitglied des Nationalrats. Er wird kandidieren.
Der Emmentaler ist Berner Mitglied des Nationalrats. Er wird kandidieren.
Keystone
Karin Keller-Sutter kandidiert für den Bundesrat, wie sie am 19. August bestätigt hat. Die St. Gallerin (Jahrgang 1963) gehört seit mehr als zehn Jahren der Regierung ihres Kantons an.
Karin Keller-Sutter kandidiert für den Bundesrat, wie sie am 19. August bestätigt hat. Die St. Gallerin (Jahrgang 1963) gehört seit mehr als zehn Jahren der Regierung ihres Kantons an.
Keystone
Die Tessiner alt Regierungsrätin Marina Masoni steht der FDP für eine Bundesratskandidatur nicht zur Verfügung.
Die Tessiner alt Regierungsrätin Marina Masoni steht der FDP für eine Bundesratskandidatur nicht zur Verfügung.
Keystone
1 / 11

Nach rund sieben Jahren tritt Bundesrat Hans-Rudolf Merz im Oktober von seinem Amt zurück. Mit der Bekanntgabe seines Rücktritts am Freitagvormittag hat für die FDP die Suche nach einem Nachfolger begonnen. Bei den Namen, die kursieren, gibt es keine grossen Überraschungen. Als Anwärterin mit guten Chancen gilt zum Beispiel die 47-jährige Karin Keller-Sutter, Vorsteherin des Sicherheits- und Justizdepartements des Kantons St. Gallen. Sie wird seit längerer Zeit als Nachfolgerin von Merz gehandelt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.