Die Bundesanwaltschaft geht gegen ihre Aufseher vor

Die Aufsichtsbehörde eröffnet eine Untersuchung gegen Michael Lauber. Die Bundesanwaltschaft wehrt sich mit einer Eingabe beim Parlament.

«Das ist einfach nur absurd»: Michael Lauber an der Pressekonferenz in Bern. Video: Keystone
Fabian Renz@renzfabian01
Mario Stäuble@mario_staeuble
Christian Brönnimann@ch_broennimann

Seine Sätze kommen wie Giftpfeile. «Ich werde vorverurteilt», sagt Michael Lauber auf dem Podium des bundeseigenen Medienzentrums, nach vorne gebeugt, die Stimme einige Dezibel lauter als sonst. «Es wird nicht einmal in Betracht gezogen, dass ich die Wahrheit sage. Das erschüttert mich.» Und: «Die Aufsichtsbehörde geht nicht von einer Vertrauensbeziehung zu mir aus.»

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt