Zum Hauptinhalt springen

Das grosse Weibeln für Sion 2026

In der Schweiz warten grosse Hindernisse auf die Olympiakandidatur. In Pyeongchang kommen die Schweizer Pläne hingegen bestens an.

Winken für Sion 2026: Auch Bundesrat Alain Berset (links vom Maskottchen; rechts: Nicolas Bideau) hilft mit. Foto: PD
Winken für Sion 2026: Auch Bundesrat Alain Berset (links vom Maskottchen; rechts: Nicolas Bideau) hilft mit. Foto: PD

SP-Ständerat Hans Stöckli schreitet in Pyeongchang auf SVP-Nationalrat Jürg Stahl zu und streckt ihm die Hand hin, doch Stahl macht die Faust. «Wegen des Norovirus», sagt er. Also faustet Stöckli ihm zu. «Fist Bump» heisst das, ein Sportlergruss. Stöckli, der Vizepräsident von Sion 2026, grüsst seinen Präsidenten, Stahl. Dieser trinkt Rivella aus der Dose, trägt Skihose und Skijacke, er sieht aus wie ein Skifahrer in den Flumserbergen. Stöckli hat eine Zipfelmütze auf dem Kopf und eine Krawatte um den Hals.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.