Zum Hauptinhalt springen

Der Steuerzahler ist ein generöser Arbeitgeber

Die Löhne beim Bund liegen nur noch wenig tiefer als bei den Hochlohnbranchen.

Im Schnitt gibts für Bundesangestellte jedes Jahr automatisch gut 1000 Franken mehr Lohn. Denn wer vom Chef in der Mitarbeiterbeurteilung ein «gut» oder «sehr gut» bekommt, hat automatisch eine Lohnerhöhung zugute. Fast alle – 96 Prozent der Angestellten – erhielten letztes Jahr solche Bestnoten. Dieser Automatismus wird seit Jahren kritisiert. Nichtsdestotrotz werden jedes Jahr nur noch mehr Bestnoten und Lohnerhöhungen verteilt. Warum auch nicht – das Verfahren ist schlicht zu verlockend für Chefs und ­Mitarbeiter. Und der Steuerzahler ist schliesslich ein generöser Arbeitgeber.

Das Verfahren des Bundes, die Mitarbeiterbeurteilung automatisch mit Lohnerhöhungen zu verbinden, ist ein Unsinn. Es mutet seltsam an, dass der Chef nicht ­loben kann, ohne dass es den Bund gleich Geld kostet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.