Zum Hauptinhalt springen

Das Wunder in der Politik

Es brauchte ein Wunder, um die Durchsetzungsinitiative zu stoppen. Doch in der Politik sind Wunder nichts Ungewöhnliches. Sie sind der Kern der Politik.

Wenn Menschen handeln, passiert das Unerwartete: Gestürzte Lenin-Statue in Charkiw, Ukraine, September 2014. Foto: Reuters
Wenn Menschen handeln, passiert das Unerwartete: Gestürzte Lenin-Statue in Charkiw, Ukraine, September 2014. Foto: Reuters

Nur ein Wunder, sagten alle Politexperten noch ­Anfang Januar, könne den Erfolg der Durchsetzungs­initiative noch verhindern. Die Sache schien gelaufen: Die SVP hatte im November die Wahlen gewonnen, in Europa tobte eine heftige Flüchtlings­debatte, die Umfragen zeigten 66 Prozent Ja.

Doch dann scheiterte die Initiative mit fast 60 Prozent Nein. Ein improvisierter Haufen politischer Amateure war aufgestanden und hatte in wenigen Wochen die härteste, bestfinanzierte Parteimaschine des Landes besiegt – und das auf dem Gebiet, wo die SVP ihre grössten Erfolge gefeiert hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.