Zum Hauptinhalt springen

Das Konsum-UFO der Araber ist gelandet

In Ebikon wurde das zweitgrösste Einkaufszentrum der Schweiz eröffnet – obwohl der Markt längst übersättigt ist. Eine Geschichte über Gigantismus dank Millionen aus Abu Dhabi.

Michael Soukup
Tops und Flops der Mall of Switzerland. Video: Tamedia/Nicolas Fäs, Caroline Freigang

Dieses Ding ist ohne Zweifel beeindruckend. Seine gewölbte weisse Fassade erinnert ans Münchner Fussballstadion, die Allianz-Arena. Es könnte aber auch ein UFO sein, das hier in Ebikon notlanden musste – mitten im Siedlungsbrei vor den Toren Luzerns.

Experten nennen das UFO einen «Supertanker des Detailhandels». Nicht wegen seiner Form, sondern weil es im Markt maximale Verdrängungskraft besitzt. Mit rund 65'000 Quadratmeter Gesamtmietfläche ist die gestern eröffnete «Mall of Switzerland» das zweitgrösste Shoppingcenter der Schweiz. Es ist ein Drittel grösser als die führenden Zentren der Deutschschweiz, das Berner Shoppyland, die Zürcher Einkaufszentren Glatt und Sihlcity. Grösser ist nur das Shoppi Tivoli in Spreitenbach. Es wurde im Jahr 1970 eröffnet – in einem Land ohne Einkaufszentren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen