Das Schlimmste, jeden Tag – wie hält er das aus?

Vergewaltigungen, Kinderpornografie, sexuelle Handlungen mit Kindern, Tieren oder Toten: Der Ermittler Simon Steger beschäftigt sich mit nichts anderem.

«Gewöhnen kann ich mich nie daran»: Simon Steger leitet die Fachgruppe Sexualdelikte. Das heisst auch Bilder anschauen. Stundenlang. Illustration: Robert Honegger

«Gewöhnen kann ich mich nie daran»: Simon Steger leitet die Fachgruppe Sexualdelikte. Das heisst auch Bilder anschauen. Stundenlang. Illustration: Robert Honegger

Simone Rau@simonerau

Was er sieht, übertrifft alles, was er bisher gesehen hat. Und das ist eine Menge bei 18 Jahren als Polizist, 11 Jahre davon bei der Kriminalpolizei. Er befindet sich in der Wohnung eines Mannes, der im Verdacht steht, Kinderpornografie konsumiert zu haben. Sofort ist klar: Es ist auch die Wohnung eines Messies. Und der Verdacht stimmt. Neben dem Bett des Beschuldigten, einer Matratze ohne Rost, liegen Fotos von sexuellem Missbrauch an Kindern. Allesamt ausgedruckt auf A4-Papier. Der Boden ist nicht mehr sichtbar, überall Papier. 160 Kilogramm insgesamt, rund 32'000 Blätter. Bis zum oberen Rand der Matratze.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt