Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Das ist Chabis, die SVP ist viel weltoffener»

Will wieder eine bürgerliche Politik: Der ehemalige SVP-Nationalrat und Eisenbahnunternehmer Peter Spuhler. Foto: D. Plüss

Worum geht es aus Ihrer Sicht bei diesen Wahlen in der Schweiz?

Die Mitte hat acht Jahre lang stark mit der Linken zusammengearbeitet, heisst es. Sehen Sie das auch so?

Was heisst für Peter Spuhler bürgerlich?

Was bedeutet das konkret?

Warum ist das gut für die Schweiz?

Sie haben vor drei Jahren den Bundesrat als «Mitte-links-Kartell» bezeichnet. Sehen Sie das heute noch so?

Warum? Gemäss Parteibuch sind fünf von sieben bürgerlich.

Das heisst, Sie möchten eine Veränderung im Bundesrat?

Die Linke will Ihnen diesen Sitz geben, aber höchstens auf Kosten der FDP.

Und Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf?

Was sichert den sozialen Frieden in der Schweiz?

Links will man die Sanierung auch, einfach mit mehr Einnahmen, mit zusätzlicher Mehrwertsteuer und Lohnpro­zenten.

Was ist Ihre Vision für eine Schweiz im Jahr 2030?

Genügt angesichts der in den letzten zwanzig Jahren enorm gestiegenen Staatsquote das Verteidigen des Status quo?

Sie haben aus einem kleinen KMU ein grosses Unternehmen gemacht. Wie haben Sie die Rahmenbedingungen erlebt?

Das Parlament war immer mehrheitlich bürgerlich. Was hat zur heutigen Situation geführt?

SP-Präsident Christian Levrat sagt, Mitte-Rechts stehe für eine Schweiz der Angst und der Abschottung, eine Schweiz, welche die Bilateralen aufgeben wolle. Stimmt das?

Wie hoch darf der politische Preis für die Fortführung der Bilateralen sein, also zum Beispiel eine automatische Übernahme von EU-Recht?

Warum gibt es nicht mehr Unternehmer in der Politik?

Was müsste man in Bern ändern, damit der Zeitaufwand geringer würde und sich mehr Unternehmer zur Verfügung stellen?