ABO+

Cassis will UNO-Migrationspakt auf Eis legen

Erst war er gegen den Pakt. Dann dafür. Und jetzt wieder dagegen: Wie Ignazio Cassis in der FDP-Aussenpolitik keinen Stein auf dem anderen lässt.

Cassis stellt mit seiner manchmal forschen, manchmal tapsigen Art alte Gewissheiten infrage. Fotos: Keystone

Cassis stellt mit seiner manchmal forschen, manchmal tapsigen Art alte Gewissheiten infrage. Fotos: Keystone

Als gäbe es in der Schweiz nur noch ein Thema, ein Dossier, ein Problem. Vier verschiedene parlamentarische Kommissionen beschäftigten sich in den vergangenen Wochen mit dem UNO-Migrationspakt. Drei von ihnen fordern, dass der Bundesrat vorerst auf seine Zustimmung zum Vertrag verzichten solle, solange sich das Parlament nicht vertieft damit befasst hat. Es gab Medienorientierungen, Vorstösse, Petitionen und Demonstrationen. Leserbriefe, wütende Voten an Podiumsveranstaltungen, Analysen und hässige Tweets.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt