Zum Hauptinhalt springen

Bundesrat bremst Widmer-Schlumpf

Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf wollte im Juni ihre Pläne für eine ökologische Steuerreform offenlegen. Das Projekt verzögere sich wegen eines Entscheids des Bundesrates, sagt ihr Departement.

Eveline Widmer-Schlumpf ist in Verzug mit ihren Vorschlägen zur ökologischen Steuerreform: Mit Doris Leuthard informierte sie am 1. Dezember 2011 über die Energiestrategie 2050.
Eveline Widmer-Schlumpf ist in Verzug mit ihren Vorschlägen zur ökologischen Steuerreform: Mit Doris Leuthard informierte sie am 1. Dezember 2011 über die Energiestrategie 2050.
Keystone

Am 1. Dezember 2011 traten Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf und Energieministerin Doris Leuthard gemeinsam vor die Medien. Widmer-Schlumpf erklärte damals, der Bundesrat habe das Finanzdepartement und das Infrastrukturdepartement beauftragt, bis Mitte des kommenden Jahres die neue Energiestrategie und eine ökologische Steuerreform so weit aufzuarbeiten, dass man darüber befinden könne, welchen Weg man künftig gehen wolle.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.