Zum Hauptinhalt springen

Blochers Familie

Christoph Blocher lädt zum historischen Exkurs über grosse Schweizer. Er feiert so auch sich selbst.

Christoph Blocher ist auf einer politischen Mission: Nun lädt er zur historischen Vorlesung statt zur Wahlkampfrede.
Christoph Blocher ist auf einer politischen Mission: Nun lädt er zur historischen Vorlesung statt zur Wahlkampfrede.
Keystone

Am 2. Januar lädt Christoph Blocher wieder zu einer Weihestunde in den Kanton Bern. Erstmals hat der Alt-Bundesrat vor zwölf Monaten eine Berchtoldstagspredigt gehalten. Damals sprach er in Aarberg im Seeland und würdigte drei Grosse des Kantons: Ulrich Ochsenbein, Mitglied des ersten Bundesrats, Rudolf Minger, erster SVP-Vertreter in der Landesregierung, sowie den Maler Albert Anker. Diesmal ruft Blocher sein Publikum ins Emmental. Gefeiert werden erneut drei Berner: der Dichter Jeremias Gotthelf, SVP-Bundesrat Friedrich Traugott Wahlen sowie – noch einmal – Albert Anker.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.