ABO+

«Beim Gestalten der Note bin ich tausend Tode gestorben»

Manuela Pfrunder hat 13 Jahre lang an den neuen Schweizer Banknoten gearbeitet. In grösster Verschwiegenheit.

Die erste Note war die schwierigste: Grafikerin Manuela Pfrunder ist verantwortlich für die neue Notenserie. Foto: Urs Jaudas

Die erste Note war die schwierigste: Grafikerin Manuela Pfrunder ist verantwortlich für die neue Notenserie. Foto: Urs Jaudas

Salome Müller@SalomeMller
Philipp Loser@philipploser

Frau Pfrunder, haben Sie zufällig eine 1000er-Note dabei? Wir würden sehr gerne einmal eine sehen.
Leider nein. Die brauche ich im Alltag eigentlich nie.

Ist es nicht seltsam, etwas zu schaffen und es nicht zu besitzen?
Das wäre es vielleicht, wenn wir nur die 1000er-Note gemacht hätten. Es war zum Glück eine ganze Serie. Gleichzeitig ist man sich bewusst, dass es einen Unterschied macht, ob man jetzt eine 10er- oder eine 1000er-Note gestaltet. Allein das Gefühl in der Druckerei, wenn die Bogen mit den 1000ern aus der Maschine kommen und man zusammenrechnet, wie viel Geld das jetzt ist …

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt