Zum Hauptinhalt springen

Aussenminister Burkhalter besucht Kuba

Didier Burkhalter ist der erste Bundesrat, der Kuba einen offziellen Besuch abstattet. Er nimmt an der Wiedereröffnung der US-Botschaft in Havanna teil.

Auf Einladung der USA reist Didier Burkhalter nach Kuba: Didier Burkhalter an einer Rede in Genf. (6.7.2015)
Auf Einladung der USA reist Didier Burkhalter nach Kuba: Didier Burkhalter an einer Rede in Genf. (6.7.2015)

Aussenminister Didier Burkhalter reist Mitte August nach Kuba. Er folgt damit einer Einladung seines US-Amtskollegen John Kerry. Die US-Botschaft in Havanna wird am 14. August offiziell wiedereröffnet.

Burkhalter werde auch seinen kubanischen Amtskollegen Bruno Rodriguez treffen, sagte der Sprecher des Aussendepartementes, Jean-Marc Crevoisier, am Samstag der Nachrichtenagentur sda. Es handelt sich um den ersten offiziellen Besuch eines Bundesrates in Kuba. Burkhalter wird sich am 13. und 14. August auf der Insel aufhalten.

Anlass für die Reise ist die offizielle Wiedereröffnung der US-Botschaft in Havanna, an welcher der Schweizer Aussenminister teilnehmen wird. Kerry wird zu diesem Anlass die US-Flagge über der neuen Botschaft hissen. Er ist der erste US-Aussenminister, der seit 1945 nach Kuba reist.

Am 20. Juli war bereits die kubanische Botschaft in Washington wiedereröffnet worden. Bislang hatten die USA und Kuba in der jeweils anderen Hauptstadt lediglich eine Interessenvertretung unter Schutzmandat der Schweiz.

Die Wiedereröffnung der Botschaften ist der bisherige Höhepunkt der Annäherung, die im Dezember mit einem Telefongespräch zwischen US-Präsident Barack Obama und Kubas Staatschef Raúl Castro Fahrt aufgenommen hatte. Zuvor hatte 54 Jahre Eiszeit zwischen den beiden Ländern geherrscht, nachdem die Beziehungen im Jahr 1961, auf einem Höhepunkt des Kalten Krieges zwischen Ost und West, abgebrochen worden waren.

SDA/ij

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch