Zum Hauptinhalt springen

Auch Schweizer werden pauschal besteuert

Besitzt einer der Ehegatten einen ausländischen Pass, haben beide Partner Anspruch auf Besteuerung nach Aufwand – vorerst noch.

Auch bei Schweizern beliebt: Die als Steuerparadies bekannt gewordene Gemeinde Wollerau. Foto: Keystone
Auch bei Schweizern beliebt: Die als Steuerparadies bekannt gewordene Gemeinde Wollerau. Foto: Keystone

In der Schweiz wohnhafte Ausländer, die hier nicht erwerbstätig sind, können anstelle ihres Einkommens ihre Lebenshaltungskosten versteuern – und zwar pauschal. Was kaum einer weiss: Dasselbe Privileg steht auch Schweizern zu, die mit einem Ausländer oder einer Ausländerin verheiratet sind. Voraussetzung ist, dass beide Ehegatten alle übrigen Bedingungen zur Aufwandbesteuerung erfüllen, insbesondere keine Erwerbstätigkeit in der Schweiz. So steht es im Kreisschreiben Nr. 9 vom Dezember 1993, das nach wie vor gültig ist, wie das Eidgenössische Finanzdepartement (EFD) auf Anfrage bestätigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.