ABO+

Armee verbietet Konsum legaler Hanfzigaretten

Die Armee reagiert auf den Boom von CBD-Hanf und verbietet das legale Gras – nur während Ausgang und Urlaub bleibt es erlaubt.

Rekruten der Infanterie stehen auf der grünen Wiese in Reih und Glied, aufgenommen am 17. Mai in der Infanterie RS 5 (Rekrutenschule) in Colombier, Kt. Neuenburg. Bild: Keystone/Christian Beutler

Rekruten der Infanterie stehen auf der grünen Wiese in Reih und Glied, aufgenommen am 17. Mai in der Infanterie RS 5 (Rekrutenschule) in Colombier, Kt. Neuenburg. Bild: Keystone/Christian Beutler

Daniel Foppa@DFoppa

«Die Nachfrage ist überwältigend, sodass wir mit der Produktion leider nicht nachkommen», schreibt die Herstellerfirma Koch & Gsell AG aus Steinach SG auf ihrer Website. Die Firma verkauft laut eigenen Angaben die «erste Hanf­zigarette der Welt». Möglich gemacht hat dies eine Gesetzesänderung: Seit August 2016 darf Cannabis als Tabakware in der Schweiz legal verkauft und konsumiert werden, sofern der Gehalt von Tetrahydrocannabinol (THC) weniger als 1 Prozent beträgt. Der Wirkstoff THC ist für den berauschenden Effekt von Cannabis verantwortlich.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt