Tillerson und Kushner begleiten Trump ans WEF

Donald Trump reist mit einer hochrangigen Delegation nach Davos. Das gibt das Weisse Haus bekannt.

Gewaltige Entourage: So reist Donald Trump ans WEF. Video: Tamedia/nfa/AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eine hochkarätige amerikanische Delegation um Präsident Donald Trump wird dem Weltwirtschaftsforum in Davos Ende Monat eine Aufwartung machen. Diese stehe unter Anführung von Finanzminister Steven Mnuchin, teilte Pressesekretärin Sarah Huckabee Sanders am Donnerstag mit. Mnuchin wird begleitet von sechs weiteren Ministern:

  • Rex Tillerson (Äusseres)
  • Wilbur Ross (Handel)
  • Alex Acosta (Arbeit)
  • Elaine Chao (Transport)
  • Rick Perry (Energie)
  • Kirstjen Nielsen (Sicherheit)

Ebenfalls Teil der Delegation sind Stabschef John Kelly, Sicherheitsberater H.R. McMaster, Wirtschaftsberater Gary Cohn sowie der Handelsbeauftragte Robert Lighthizer.

Ausserdem wird Trump von seinem Schwiegersohn Jared Kushner begleitet, Tochter Ivanka hingegen fehlt auf der illustren Liste. Angesprochen auf die grosse Zahl von Ministern, die es in den Schweizer Bergkurort zieht, sagte Finanzminister Mnuchin: Ziel der Reise nach Davos sei es keinesfalls, an möglichst vielen Empfängen teilzunehmen und sich zu vergnügen. Vielmehr gehe es darum, sich mit Wirtschaftsvertretern zu treffen, um ihnen den Standort Amerika schmackhaft zu machen, schreibt die «Aargauer Zeitung». (scl)

Erstellt: 11.01.2018, 23:26 Uhr

Artikel zum Thema

Preistreiber Trump – Davoser Schlafsaalbett für 450 Franken

Übernachten in einem Massenschlag kostet diese Woche noch 47 Franken. Auf das Zehnfache steigt der Preis während des WEF. Mehr...

So rüstet sich Davos für Trump

Video Was der Besuch des US-Präsidenten für die Einheimischen bedeutet und wie sie Preisexzesse verhindern wollen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Paid Post

Schneiden Berner besser ab als Basler?

Ja. Zumindest mit dem PanoramaKnife. Denn es gibt leider noch kein Basler Messer. Die kleine Thurgauer Firma arbeitet aber dran.

Blogs

Sweet Home Kleiner Aufwand, grosser Genuss

Mamablog Schluss mit Kuckuckskindern

Abo

Das digitale Monatsabo Light für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital im Web oder auf dem Smartphone. Für nur CHF 19.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Da ist der Bär los: Das peruanische Designer Edward Venero lässt seine neuste Herrenkollektion an der Fashion Week in Lima von Teddys präsentieren. (25. April 2018)
(Bild: Martin Mejia/AP) Mehr...