Michael Kohn ist tot

Der Energieexperte ist im Alter von 92 Jahren in Zürich gestorben. Er brachte vor allem die Atomkraftgegner gegen sich auf.

Michael Kohn, geboren 1925, machte sich einen Namen im Energiesektor und hatte zahlreiche Führungsfunktionen inne.

Michael Kohn, geboren 1925, machte sich einen Namen im Energiesektor und hatte zahlreiche Führungsfunktionen inne.

(Bild: Keystone Eddy Risch)

Der international gefragte Energieexperte Michael Kohn ist tot. Er ist im Alter von 92 in Zürich gestorben. Dies teilte Schweizerische Israelitische Gemeindebund (SIG) am Freitag mit. Kohn, geboren 1925, machte sich einen Namen im Energiesektor und hatte zahlreiche Führungsfunktionen inne. Unter anderem war er Chef des Atomkraftwerks Gösgen. Von 1975 bis 1980 präsidierte er die Eidgenössische Energiekommission.

Kohn sei ein brillanter Denker und vorausschauender Initiator gewesen, schreibt der SIG auf der Hompage. Kohn polarisierte und brachte oftmals die Atomkraftgegner gegen sich auf.

Kohn war zudem Präsient des SIG. 1984 begann er seine Laufbahn, zuerst als Vertreter der Israelitischen Kultusgemeinde Baden im Centralcomité des SIG. 1987 wurde er in die Geschäftsleitung gewählt und übernahm schliesslich von 1988 bis 1992 die Führung des Dachverbands als Präsident.

ij/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt