Ein Gänseleber-Graben trennt das Land

Der Nationalrat will die Einfuhr von Foie gras verbieten. Romands sind alarmiert.

Rücksicht auf die Gans: SP-Politiker Matthias Aebischer will ein Importverbot für «tierquälerisch erzeugte Produkte».

Rücksicht auf die Gans: SP-Politiker Matthias Aebischer will ein Importverbot für «tierquälerisch erzeugte Produkte».

(Bild: Keystone Matthias Bein)

Christoph Lenz@lenzchristoph

Matthias Aebischer (SP, BE) steht in der Wandelhalle und seufzt. Jetzt muss er also auch noch der Deutschschweiz erklären, warum er die Foie gras verbieten will, die Stopfleber von Ente oder Gans, die diesseits des Röstigrabens kaum verspeist wird – jenseits der Sprachgrenze aber, mon Dieu! An Weihnachten und an Neujahr ist die Foie gras für viele Westschweizer ein zentraler Bestandteil des Festtagsmenüs. Und auch unter dem Jahr erfreut sie sich grosser Beliebtheit. Die Stopfleber ist gewissermassen der Rauchlachs der Romandie: eine kulinarische Delikatesse, ein Symbol für Wohlstand und ein Objekt kultureller Selbstvergewisserung.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt