#AmazingAescher – ein Geheimnis, in die Welt hinausposaunt

Der Aescher wurde im Internet zum Opfer des eigenen Erfolgs. Macht Instagram die schönsten Ecken der Welt kaputt?

Ein Geheimtipp, global verbreitet: Das Gasthaus Aescher. Video: Aleksandra Hiltmann

#amazingplaces #neverstopexploring #mountainview ­#lovingnature #inlovewithswitzerland

Aufmerksamkeit, die letzte Währung des 21. Jahrhunderts, wird in Hashtags gemessen. In Likes und Kommentaren. Wenige für die meisten, viel für wenige. Manchmal zu viel.

Nicole Knechtle sitzt unter gehäkelten Gardinen, ihr Blick geht zum Fenster hinaus, #mountainview, der Zmittagsservice ist eben abgeschlossen. Sie bietet das Du an. Gemeinsam mit ihrem Mann hat sie seit 2014 hier oben gewirtet, und seit dieser Woche ist klar: Nach dieser Saison ist es vorbei. Knechtle mag nicht mehr. Über dreissig Jahre lang war das Berggasthaus Aescher-Wildkirchli fest in der Hand der Familie, ein sicherer Wert, eine Institution im Alpstein. Dann ist sie ihnen entglitten. Sie hat die Kontrolle verloren über ihre Beiz. Weil sie zu schön ist.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt