Zum Hauptinhalt springen

90 Minuten allein

Sie ist erfolgreich wie noch nie – und doch bleibt die grosse Euphorie um unsere Nati aus. Der Grund liegt neben dem Platz.

MeinungPhilipp Loser
Erfolgreich, aber nicht geliebt: Die Schweizer Nationalmannschaft während des Trainings in Belfast. Foto: Reto Oeschger
Erfolgreich, aber nicht geliebt: Die Schweizer Nationalmannschaft während des Trainings in Belfast. Foto: Reto Oeschger

Minute 54. Ricardo Rodriguez nimmt die Bewegung des Torhüters wahr, stoppt, schiesst in die andere Ecke. 1:0.

Sascha Ruefer nimmt auch Anlauf. Der Fernsehkommentator vermeldet den Zwischenstand zwischen Nordirland und der Schweiz, stoppt dann wie Rodriguez beim Penalty und holt Luft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen