Zum Hauptinhalt springen

16 Zeichen zu viel getwittert

Der Walliser SVP-Mann Jean-Luc Addor kommentierte den Mord von St. Gallen – und wurde angezeigt.

Prangerte die «die ungezügelte Islamisierung der Schweiz» an: Der SVP-Politiker Jean-Luc Addor.
Prangerte die «die ungezügelte Islamisierung der Schweiz» an: Der SVP-Politiker Jean-Luc Addor.

Von einem Anwalt und ehemaligen Richter hätte man mehr Vorsicht erwartet. Jean-Luc Addor hat auf Twitter die Ermordung eines Albaners in einer St. Galler Moschee kommentiert: «On en redemande!» – «Wir brauchen mehr davon!» 16 Zeichen mit Konsequenzen: Derzeit tobt ein Shitstorm über dem Walliser SVP-Politiker, der Islamische Zentralrat hat ihn gestern «wegen Rassendiskriminierung und öffentlicher Aufforderung zu Verbrechen oder zur Gewalttätigkeit» angezeigt. Addor will seinen Tweet als «eine ironische Bemerkung» verstanden haben. Als «humorvollen Hinweis auf eine unerwünschte Folge der Zuwanderung», der man mehr ­Beachtung schenken sollte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.