Zum Hauptinhalt springen

Schwyzer Regierung bleibt rein bürgerlich

Die SP verpasste den Einzug in die Schwyzer Regierung klar. Dafür gab es linke Sitzgewinne im Kantonsrat.

Linke und Grüne legen zu: Ergebnisse der Schwyzer Wahlen (20. März 2016).
Linke und Grüne legen zu: Ergebnisse der Schwyzer Wahlen (20. März 2016).
Urs Flüeler, Keystone

Schwyz ist wie alle Zentralschweizer Kantone eine bürgerliche Hochburg: Der siebenköpfige Regierungsrat ist seit dem Rauswurf der SP vor vier Jahren ein exklusiv bürgerliches Gremium, und im Kantonsrat vereinen SVP, CVP und FDP 87 der insgesamt 100?Sitze auf sich. Insofern waren bei den gestrigen Gesamterneuerungswahlen keine erdrutschartige Veränderungen zwischen dem rechten und dem linken Lager zu erwarten. Für Aufregung im Vorfeld der Wahlen sorgte das von der CVP heftig kritisierte «Päckli» von SVP und FDP. Die beiden Parteien hatten beschlossen, sich bei den Regierungsratswahlen gegenseitig zu unterstützen – womit ihr Fünferticket als so gut wie gewählt galt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.