Zum Hauptinhalt springen

Sie nahm sich, was sie kriegen konnte

Die ehemalige Justizministerin Ruth Metzler steht wegen überhöhter Sitzungsgelder in der Kritik.

Hat sich ihr Mandat offenbar kräftig vergüten lassen: Alt-Bundesrätin Ruth Metzler.
Hat sich ihr Mandat offenbar kräftig vergüten lassen: Alt-Bundesrätin Ruth Metzler.
Keystone

Mathematik beginnt speziellen Regeln zu gehorchen, wenn Steuergelder ins Spiel kommen. Dreitausend Franken können dann ein grosser Betrag sein – und sind zugleich weniger als dreimal eintausend Franken. Die prominente Schülerin, die diese Lektion im Moment lernen muss, ist bald 50 Jahre alt, heisst Ruth Metzler, war CVP-Bundesrätin von 1999 bis 2003 und ist seit 2011 im Verwaltungsrat des Spitalverbunds Appenzell Ausserrhoden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.