Zum Hauptinhalt springen

Nun setzt auch Widmer-Schlumpf auf eine neue EU-Abstimmung

Die Bundesrätin findet in Singapur klare Worte zur Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative. Vor ihr hatte sich schon ein anderer Bundesrat ähnlich geäussert.

Widmer-Schlumpf betonte, es handle sich bei der Aussage um ihre persönliche Meinung. (Quelle: SRF)

Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf befindet sich derzeit auf einem Arbeitsbesuch in Singapur. An einer Veranstaltung der Swiss Business Association hielt sie am Dienstag einen Vortrag über die Beziehungen zwischen der Schweiz und Singapur. Laut «NZZ online» wurde die Bundesrätin dabei gefragt, wie es mit den bilateralen Beziehungen zur EU weitergehe. Widmer-Schlumpf habe «dezidiert» geantwortet, dass die Zuwanderungsinitiative nicht mit den bilateralen Verträgen vereinbar sei. Wie auf Bildern des Schweizer Fernsehens zu sehen ist, sagte Widmer-Schlumpf wörtlich (Übersetzung aus dem Englischen):

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.