Zum Hauptinhalt springen

«Jedes halbe Grad zählt»

Klimaforscher Thomas Stocker spürt einen Wandel: Jetzt werde konkret etwas gegen die Klimakrise getan. Mit seiner Arbeit im Weltklimarat hat der Berner die Basis dafür gelegt.

«Die Klimakrise ist eine Ressourcenkrise»: Thomas Stocker.
«Die Klimakrise ist eine Ressourcenkrise»: Thomas Stocker.
Adrian Moser

Heute findet die nationale Klimademo statt, und die Politik hat in den letzten Wochen neue Klimaziele definiert. Herr Stocker, markieren diese Tage einen Wendepunkt?

Was derzeit in der Schweiz – aber auch weltweit – geschieht, ist neu für die letzten 26 Jahre, in denen ich an der Universität Bern zum Klimawandel forsche. Tatsächlich sind alle Anzeichen vorhanden, dass nun wirklich etwas gegen die Klimakrise unternommen wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.