Zum Hauptinhalt springen

«Ein Haufen aufgeschreckter Hühner»

Das Plädoyer des Unternehmers Hansjörg Wyss für die bilateralen Verträge sei ein Weckruf, sagt Politikberater Mark Balsiger. Den müssten die politischen Kräfte nun nutzen.

Nach der Annahme der Zuwanderungsinitiative geht es um die bilateralen Verträge mit der EU: Ein Fahnenschwinger.
Nach der Annahme der Zuwanderungsinitiative geht es um die bilateralen Verträge mit der EU: Ein Fahnenschwinger.
Keystone

Herr Balsiger, der Unternehmer Hansjörg Wyss hat gestern die Wirtschaft dazu aufgerufen, für die bilateralen Verträge mit der EU zu kämpfen. Was kann ein solcher Auftritt überhaupt bewirken?

Wyss hat ein flammendes Plädoyer für den Wirtschafts- und Forschungsstandort Schweiz gehalten. Er sorgt sich um unser Land und bringt die aktuelle Lage auf den Punkt. Mit seinem Renommee und der grossen Glaubwürdigkeit ist er genau die richtige Person für einen solchen Weckruf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.