Zum Hauptinhalt springen

«Ein Grossteil der Menschen fühlt sich abgehängt»

Die Digitalisierung werde den Graben zwischen Arm und Reich noch vertiefen, sagt Sozialethiker Hans Ruh.

Hans Ruh in seinem Garten in Fällanden.
Hans Ruh in seinem Garten in Fällanden.
Dominique Meienberg

Herr Ruh, Sie haben sich viel mit Ethik in der Wirtschaft befasst. Ist das nicht ein Widerspruch? Das sehen bis heute viele so. Als ich in den Siebzigerjahren an der Universität Bern eine Vorlesung über Wirtschaftsethik halten wollte, sagte mir der damalige Rektor: «Darüber können Sie keine Vorlesung halten. Das gibt es gar nicht.» Ursprünglich waren Ethik und Wirtschaft aber gar keine Widersprüche. Interessant an der Geschichte des marktwirtschaftlichen Dogmas ist, dass ausgerechnet Adam Smith (1723–1790), der Vater der Marktwirtschaft, Wirtschaft mit Ethik gekoppelt hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.