No Billag in 150 Sekunden

Inlandredaktorin Claudia Blumer erklärt die Vorlage.

Sie wollen auch bei der No-Billag-Diskussion mitreden, wissen aber noch nicht, worum es geht? Kein Problem – Claudia Blumer erklärt die Initiative kurz und verständlich im Video.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am 4. März stimmt das Volk ab, ob es die Radio- und Fernsehgebühren abschaffen will oder nicht. Es ist eine der umstrittensten Vorlagen der letzten Jahre. Wer sich noch nicht sicher ist, was No Billag will und was sich bei einem Ja verändern würde, dem erklärt DerBund.ch/Newsnet-Redaktorin Claudia Blumer die Initiative in 150 Sekunden. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 09.02.2018, 14:12 Uhr

Artikel zum Thema

Der Faktencheck zur No-Billag-«Arena»

Faktencheck Ist Bezahlfernsehen teurer als das SRF? Geht es überhaupt ohne Gebühren? 8 Aussagen aus der SRF-«Arena» im Check. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Newsletter

Jeden Morgen. Montag bis Samstag.

Die besten Beiträge aus der «Bund»-Redaktion. Jetzt den neuen kostenlosen Newsletter entdecken!

Blogs

Von Kopf bis Fuss Mit Vitamin D Leistung und Ausdauer fördern

Geldblog Altersleistungen sind oft nur eine Illusion

Werbung

Volltreffer! Die Fussballkolumne.

Grädel schreibt über Fussball und die Welt. Wenn einer in Bern und Umgebung echten Fussballsachverstand hat, dann er.

Die Welt in Bildern

Trigger für Höhenangst: Ein Besucher der Aussichtsplattform des King Power Mahanakhon Gebäudes in Bankok City posiert fürs Familienalbum auf 314 Meter über Boden. (16. November 2018)
(Bild: Narong Sangnak/EPA) Mehr...