Zum Hauptinhalt springen

Chlorothalonil und Co.Schweiz will gefährliche Pestizide schneller verbieten

Nimmt die EU ein Pestizid vom Markt, soll die Schweiz sofort nachziehen – neu ohne eigene Prüfung. Umweltschützer applaudieren.

Pestizide im Einsatz: Eine Landwirt besprüht ein Ackerfeld bei Biel-Benken in Baselland, Schweiz.
Pestizide im Einsatz: Eine Landwirt besprüht ein Ackerfeld bei Biel-Benken in Baselland, Schweiz.
Foto. Branko de Lang / Keystone

Die Kontroverse um Chlorothalonil hat das Fass wohl zum Überlaufen gebracht. Nachdem die EU das Pilzbekämpfungsmittel verboten hatte, weil es laut EU-Kommission wahrscheinlich krebserregend ist, tat sich in der Schweiz lange Zeit nicht viel. Erst Mitte Dezember, drei viertel Jahre später, entzog der Bund dem Stoff die Zulassung mit sofortiger Wirkung. Umweltverbände sprachen von einem «längst überfälligen Schritt».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.