Schwägalp: Zwei Appenzeller verletzt

Der Appenzeller Schwinger Martin Hersche muss auf der Schwägalp aufgeben.

Fahnenschwinger und Alphornbläser haben das Schwingfest auf der Schwaegalp eröffnet.

Fahnenschwinger und Alphornbläser haben das Schwingfest auf der Schwaegalp eröffnet.

(Bild: Gian Ehrenzeller / Keystone)

Den heuer weitgehend von Verletzungen verschont gebliebenen Nordostschweizer Schwingern droht eine Woche vor dem Unspunnenfest Ungemach. Martin Hersche muss auf der Schwägalp verletzt aufgeben.

Der 27-jährige Appenzeller Eidgenosse, zuletzt Sieger am Nordwestschweizer Teilverbandsfest in Therwil BL, gewann am Bergkranzfest auf der Schwägalp die ersten zwei Gänge, bevor er mit einer Verletzung am linken Knie aufgeben musste. Ob Hersche die Teilnahme am Unspunnen-Schwinget in Interlaken, dem Saisonhöhepunkt vom nächsten Sonntag, verpassen wird, ist offen.

Auch Raphael Zwyssig, ein weiterer eidgenössischer Kranzschwinger aus dem Appenzellischen, musste seinen Wettkampf auf der Schwägalp abbrechen. Er hatte eine Fingerverletzung erlitten.

nj/si

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...