Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Inspiration Games statt «Weltklasse Zürich»Schnelle Schnitte und ein peinlicher Auftritt

Im Bauch des Letzigrunds laufen alle Fäden zusammen

Lea Sprunger zeigte über die 300 m eine bessere Leistung. Mit 39,25 Sekunden stellte sie ihre Saisonbestleistung auf. Der 1. Platz ging an die US-Amerikanerin Moline (39,08), der 3. Rang holte sich die Tschechin Hejnova (40,97).
Mujinga Kambundji hatte über die 150 m keine Chance. Felix holte sich den Sieg (16,81 Sekunden), Miller-Uibo lief auf Rang 2 (17,15). Sie selbst benötigte 17,28 Sekunden.
Noah Lyles passierte ein Missgeschick.
1 / 3

Weltmeister Noah Lyles sprintet nur 185 Meter

2 Kommentare
Sortieren nach:
    Mike Burkart

    Für so einen Nonsense zahlen wir nun Serafe-Gebühren. Eine Konserve des Weltklasse-Meetings von 2019 wäre Lichtjahre spannender gewesen. Bitte nie wieder.