Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

SCB-CEO Raffainer nach Lundskog-Entlassung«Schlechter Stil wäre gewesen, es ihm via Skype mitzuteilen»

Nach dem 4:3-Sieg gegen die ZSC Lions stieg CEO Raeto Raffainer in die Katakomben hinunter und entliess seinen Trainer Johan Lundskog. Es fehlte die Konstanz.

«Wir spürten, dass unser Entscheid, am Trainer festzuhalten, nicht überall auf Verständnis stiess.»

«Als wir DiDomenico holten, wussten wir, was wir bekommen. Er lässt sich nicht nach 30 Sekunden auswechseln.»

Die langen Einsätze von Topskorer Chris DiDomenico wurden auch mannschaftsintern zum Thema. «Das hat mich gefreut. Genau für solche Fälle hat man eine starke Führungsgruppe», sagt Raffainer.
Nach 20 Meisterschaftspartien muss Trainer Johan Lundskog den SC Bern verlassen. Unter dem Schweden gewann der SCB 11 von 20 Partien, jedoch nur 5 in 60 Minuten.