SBB wollen bei Verspätungen besser informieren

Pünktlichkeit ist das beste Verkaufsargument für die SBB. Doch dort haperte es zuletzt.

Verspätungen kratzen am Image der SBB.

Verspätungen kratzen am Image der SBB.

(Bild: Keystone Markus Laeng)

Die SBB sind nicht zufrieden mit der Pünktlichkeit ihrer Züge. Nun wollen sie reagieren und bei Verspätungen besser informieren. Dies schreibt die «Aargauer Zeitung», die sich auf ein internes Papier bezieht. Man wolle künftig transparenter und genauer darüber informieren, wie viel Verspätung die Züge haben. Geplant sei, etwa im Verspätungsfall Push-Nachrichten zu verschicken.

An der Bilanzmedienkonferenz im Februar machte SBB-Chef Andreas Meyer die Pünktlichkeit gleich selbst zum Thema. Gerade in der Westschweiz erreiche man nicht die gewünschten Werte, sagte er damals. Es erstaunt deshalb nicht, dass die Bundesbahnen nun reagieren.

Dies will sie mit einer Expertengruppe schaffen, wie die «Aargauer Zeitung» weiter schreibt. Experten aus den Bereichen Infrastruktur, Personenverkehr und Cargo sollen «konkrete Handlungsempfehlungen zur Sicherstellung der Pünktlichkeit» erarbeiten, wird ein SBB-Sprecher zitiert.

Die SBB weisen jeweils den Wert für die Kundenpünktlichkeit aus. Dort zählen Züge mit vielen Passagieren drin mehr als leere Züge. Diese Kennzahl lag 2018 bei knapp über 90 Prozent. Das heisst, dass neun von zehn Passagieren ihr Ziel mit einer maximalen Verspätung von drei Minuten erreichten. Im vergangenen Jahr ging die Kundenpünktlichkeit etwas zurück.

Verspätung auf Paradestrecke

Was der Wert nicht ausweist: Wie viele Züge tatsächlich auf einer Strecke verspätet sind. Und dort sieht es nicht überall rosig aus. Gerade auf der wichtigen Strecke von Bern nach Zürich waren im vergangenen Jahr teilweise rund ein Viertel aller Züge unpünktlich.

Die Pünktlichkeit hängt auch damit zusammen, wie das Rollmaterial im Schuss ist, wie viele Baustellen es gibt. Und vor allem auch, wann die neuen Fernverkehrsdoppelstöcker von Bombardier endlich einsatzbereit sind.

Die Bundesbahnen haben neben Push-Nachrichten und dem Einsatz einer Expertengruppe vor, kommunikativ besser zu werden. Wie es in einer internen Präsentation heisst, die dieser Zeitung vorliegt, wollen sie ihr Image steigern. Ein wichtiger Pfeiler dafür: Die Wahrnehmung der Bahnkunden verstärkt dahin lenken, dass die Züge in den meisten Fällen pünktlich sind. Denn am Ende hängt der Erfolg der SBB nicht unwesentlich von der Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit ihrer Züge ab.

phf

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...