Zum Hauptinhalt springen

Tasmanisches Inselabenteuer

Unberührte Wildnis, schroffe Bergwelt und spektakuläre Strände begeistern Naturliebhaber

Hier hat sich dei Natur selbst übertroffen: Die Wineglass Bay im Freycinet Nationalpark ist eine perfekt geschwungene Bucht und ist laut Lonely Planet einer der „World’s hottest travel destinations
Hier hat sich dei Natur selbst übertroffen: Die Wineglass Bay im Freycinet Nationalpark ist eine perfekt geschwungene Bucht und ist laut Lonely Planet einer der „World’s hottest travel destinations
Tourism Australia, Tourism Tasmania
Der tasmanische Teufel ist das größte fleischfressende Beuteltier der Welt. Er ist nur in Tasmanien zu finden und zählt zu den bedrohten Tierarten Australiens.
Der tasmanische Teufel ist das größte fleischfressende Beuteltier der Welt. Er ist nur in Tasmanien zu finden und zählt zu den bedrohten Tierarten Australiens.
Tourism Australia, Tourism Tasmania
So sieht alpines Terrain auf der anderen Seite der Welthalbkugel aus. Der Cradle Mountain inspirierte den Österreicher Gustav Weindorfer 1912 dazu, das Gebiet «für alle Menschen und alle Zeiten» zum Nationalpark erklären zu lassen.
So sieht alpines Terrain auf der anderen Seite der Welthalbkugel aus. Der Cradle Mountain inspirierte den Österreicher Gustav Weindorfer 1912 dazu, das Gebiet «für alle Menschen und alle Zeiten» zum Nationalpark erklären zu lassen.
Tourism Australia, Tourism Tasmania
1 / 5

Tasmanien ist geradezu ideal für einen Roadtrip. Die Insel ist kompakt, die Landschaft abwechslungsreich und Wombats & Co lassen sich häufig blicken.

Hobart ist ein beschauliches Städtchen mit gemütlichen Pubs und kleinem Fischerhafen. Wunderschön sind die Salamanca Markets entlang des gleichnamigen Platzes. Hier kann man die frischen Produkte der Insel – von Austern bis hin zu erstklassigem Wein - oder auch einfach nur schauen und flanieren. Kunstliebhaber werden verwundert sein, auf eine der grössten Sammlungen alter, moderner und zeitgenössischer Kunst der südlichen Hemisphäre zu stossen. Das neue MONA-Museum besticht durch seine überwältigende Architektur und seine aussergewöhnlichen Sammlung.

Mehrere Tourenanbieter legen von Hobart nach Bruny Island ab. Für alle Naturliebhaber ist diese Insel ein Muss. Dramatische Klippen gibt es zu bestaunen und man kann hervorragend Delfine und Seelöwen beobachten. Eine gute Einstimmung für die kommenden Tage.

Von Hobart aus startet die Tour zur eindrucksvollen Tasman Peninsula mit ihrer facettenreichen Tierwelt mit Delfinen, Seelöwen und Seeadlern.

Einen Einblick in die Sträflings-Geschichte Australiens gibt Port Arthur. Es zählt zu den bedeutendsten historischen Stätten Australiens, denn hier befand sich einstmals das gefürchteteste und berüchtigste Sträflingsgefängnis des Landes. Im Jahr 2010 wurde es aufgrund seiner historischen Bedeutung für Australien als Weltkulturerbe der UNESCO gelistet.

Entlang derOstküste Tasmaniens liegen verschlafene Fischerörtchen und feinsandige Buchten mit atemberaubenden Ausblicken. Ein Abstecher in den Freycinet Nationalpark und eine Wanderung zur perfekt geformten Wineglass Bay sind ein absolutes Muss.

Von der malerischen Küste aus geht es nach Launceston. Auch hier ist Wandern gross angesagt: die Cataract Gorge am Rande der Stadt führt durch einen Eukalyptuswald, in dem eine Vielzahl von Tieren lebt. Lediglich ein Katzensprung ist es ins Tamar Valley mit seinen Weinbergen und ausgezeichneten Restaurants. Tasmaninen ist überhaupt für seine kulinarischen Highlights und seine Weine bei Gourmets bekannt.

Im Herzen der Insel liegt das beeindruckende Wildnisgebiet um den Cradle Mountain-Lake St. Clair Nationalpark. Eine Wanderung zum Cradle Mountain am nördlichen Ende des 161.000 Hektar grossen Nationalparks gehört zu den Highlights des Tassie Circles. Am Abend kommen wuschelig-braune Wombats und possierliche Possums aus dem Unterholz und in der Morgendämmerung hüpfen Kängurus und Wallabies herum. Der Nationalpark bietet zahlreiche Tagestouren und es ist lohnenswert, länger zu verweilen, um die wilde Schönheit der Natur zu erkunden. Wer etwas mehr Zeit mitbringt, kann den Overland Track laufen, der auf 65 Kilometern vom Cradle Mountain bis zum Lake St. Clair führt. Die beste Wanderzeit dafür ist im australischen Sommer von Dezember bis Februar.

Gut ein Drittel Tasmaniens ist noch echte Wildnis. Davon findet man sehr viel im Westen der Insel. Auf dem Weg nach Strahan, einem kleinen Küstenort an der Westküste, können die Montezuma Falls bewundert werden. Es sind die höchsten Wasserfälle des Bundesstaates. Auf dem Gordon River wartet eine beschauliche Bootstour und eine Fahrt mit der West Coast Wilderness Railway führt in eine andere Zeit.

Von Strahan aus geht es zurück nach Hobart. Aber nicht ohne einen Wanderstopp am Lake St. Clair und Besuch des Something Wild Wildlife Sanctuaries, um noch mehr über die fantastische Tierwelt der Insel zu verstehen.

Tassie Circle - Die Strecke in Kürze1,800 km –13 Tage – geteerte Strassen

Tag Eins bis Drei

Hobart bietet den idealen Einstieg: Highlights sind eine Einkaufstour auf dem Salamanca Market, der Blick vom Mount Wellington bis zum Südpolarmeer und Fish and Chips am Hafen. Ein lohnender Tagesausflug führt zu den herrlichen Sandstränden von Bruny Island.

Tag Vier bis Sechs

Die Gefängnisruinen von Port Arthur erzählen aus Tasmaniens Vergangenheit als Sträflingskolonie. Zum Besuch der Tasman-Halbinsel gehört auch eine Bootsfahrt entlang Tasmaniens höchsten Klippen zu einer Kolonie von Seelöwen. Von Triabunna legt morgens das Schiff ab nach Maria Island. Eine Wanderung zur Wineglass Bay sollte nicht fehlen.

Tag Sieben und Acht

Über St Helens und die rot leuchtenden Felsen der Bay of Fires geht es nach Launceston. Hier führt ein kurzer Spaziergang zur beeindruckenden Cataract Gorge, wo ein kleiner See zum Baden einlädt.

Tag Neun bis Dreizehn

Die beeindruckende Natur des Cradle Mountain St Clair Nationalparks erkundet man am Besten zu Fuss. Der Westen der Insel führt in unberührte Gegenden und Regenwald. Die letzte Etappe von Strahan dann zurück nach Hobart.

Hin- und Wegkommen

Mit der A380 der Singapore Airlines von Zürich nach Singapur. Nach einem kurzen Zwischenstopp fliegen Sie weiter nach Melbourne und von dort aus mit Virgin Australia nach Hobart.

Sie wollen noch mehr über Australien schönste Reiserouten erfahren? Vom 24.-30.10.2011 stellen wir Ihnen an dieser Stelle den Explorer’s Way von Adelaide nach Darwin vor.

Vorige Woche wurde die Strecke zwischen Sydney und Adelaide vorgestellt.

Alle Bilder: Tourism Australia, Tourism Tasmania

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch