Zum Hauptinhalt springen

Qualifizierte Life-Sciences-Fachkräfte

Tiefenhirnstimulation, Pharmakokinetik oder Ökotoxikologie – was für viele exotisch klingt, ist für Life-Sciences-Fachleute tägliches Brot. Sie entwickeln neue diagnostische Methoden, helfen mit, Pharma- und medizintechnische Produkte herzustellen und einzuführen oder entwickeln umweltgerechte Verfahren.

Mit modular aufgebauten und praxisbezogenen Studiengängen bildet die Hochschule für Life Sciences FHNW in Muttenz die Life-Sciences-Fachkräfte von morgen aus. Bei uns lernen Sie, was im Berufsleben gefragt ist – aus erster Hand. Unsere Dozierenden sind selbst in Life-Sciences-Unternehmen tätig oder forschen aktiv in diesem Bereich. Unsere Studierenden bearbeiten denn auch konkrete Projekte und reale Problemstellungen aus der Industrie.

Die Hochschule für Life Sciences FHNW bietet eine Palette innovativer und praxisorientierter Life-Sciences-Studiengänge an:

Bachelor-Studiengänge

Während des Bachelor-Studiums beschäftigen Sie sich mit der Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse der modernen Biologie, Chemie, Humanmedizin und technischer Gebiete. Zudem bereiten Sie sich auf Leitungsfunktionen mit Personal- und Budgetverantwortung vor. Der Studiengang Life Science Technologies ist technologisch breit angelegt und primär auf die Bedürfnisse der Life Sciences-Industrie sowie verwandter Zuliefer- und Infrastrukturbereiche ausgerichtet. Integratives Verständnis, Umsetzungsoptimierung und Interdisziplinarität sind wichtige Merkmale des Studiums. Die Vertiefungsrichtungen von Life Science Technologies: Biomedizinische Informatik, Pharmatechnologie, Medizinaltechnologie, Umwelttechnologie. Der Studiengang Molecular Life Sciences bereitet die Studierenden in einem wissenschaftlich fundierten, praxisbezogenen und berufsbefähigenden Hochschulstudium auf ihre zukünftigen Arbeitsfelder vor.

Die Vertiefungsrichtungen von Molecular Life Sciences: Chemie, Molekulare Bioanalytik.

Master-Studium

Im Master-Studiengang entwickeln die Studierenden Kompetenzen, welche zur erweiterten Wahrnehmung von Verantwortung befähigen – dies nicht nur im technisch-wissenschaftlichen Bereich, sondern auch in Belangen des Managements. Mit dem erfolgreichen Abschluss qualifizieren sich die Absolvierenden denn auch zu wissenschaftlichen Tätigkeiten und verantwortungsvollen Führungsaufgaben.

Die HLS bietet drei Master-Vertiefungen: Molecular Technologies, Therapeutic Technologies und voraussichtlich ab 2012 Environmental Technologies.

Ein Master für die Umwelt

Mit dem Master of Advanced Studies in Umwelttechnik und -management entwickeln Sie sich zu Experten eines modernen und präventiven Umweltschutzes weiter. Sie analysieren Umweltprobleme und generieren innovative Lösungen. Der Studiengang besteht aus vier Modulen, die auch einzeln als Zertifikationskurs belegt werden können.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch