Zum Hauptinhalt springen

Hat die Bergbevölkerung morgen noch ein Zuhause?

Gar nicht weit von unserer Haustüre, im Schweizer Berggebiet, führen viele Menschen einen täglichen Existenzkampf. Keine Arbeit und tiefe Einkommen zwingen sie, abzuwandern und sich anderswo eine Existenz aufzubauen. Unbewohnte Bergdörfer und menschenleere Täler müssen aber nicht sein. Die Schweizer Berghilfe unterstützt jährlich Hunderte von Projekten, damit unsere Bergbevölkerung dort bleiben kann, wo sie zu Hause ist. Helfen Sie mit, menschenleere Berggebiete zu verhindern: http://www.berghilfe.ch/belebt

Montavon, JUEin ganzes Dorf baut an seiner Zukunft Vom Schützenhaus zur Touristenunterkunft: Mit einem neuen Schlafraum bringt der engagierte Dorfverein von Montavon Gäste in die herrliche Juraregion. Das belebt die Region und die lokale Wirtschaft und schafft Verdienstmöglichkeiten. Mehr...

Biasca, TIJungbauer bringt neues Leben ins Tal Im Tessin, wo die Berglandwirtschaft seit langer Zeit stark vernachlässigt wird, nutzt ein innovativer Jungbauer eine Marktlücke. Mit Erfolg produziert er Käsespezialitäten aus Ziegenmilch und sichert sich damit seine Existenz in einem abgelegenen Tal. Mehr...

Boltigen, BEEin Pflegeheim tut auch der Region gut Das «Haus Fuhrenmatte» in Boltigen ist für das Simmental ebenso notwendig wie nützlich. Es bietet Menschen mit Demenz eine professionelle Betreuung, sichert der Region 17 Teilzeitstellen und schafft wichtige Impulse für das Gewerbe. Mehr...

Solidarität macht den Menschen Mut Die Schweizer Berghilfe verbessert die Arbeits- und Lebensbedingungen, damit die Menschen im Berggebiet ein Auskommen haben. Die unterstützten Projekte schaffen und erhalten Arbeits- und Ausbildungsplätze und sichern die Zukunft unserer Bergbevölkerung. Tragen auch Sie mit einer Spende dazu bei, dass unser Berggebiet nicht ausstirbt. www.berghilfe.ch

Kontakt Schweizer Berghilfe Soodstrasse 55 8134 Adliswil

Telefon 044 712 60 60 Telefax 044 712 60 50 info@berghilfe.chhttp://www.berghilfe.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch