Zum Hauptinhalt springen

Von Paar zu Paar: KommunikationshilfeSags mit einer Sprachnachricht, Schatz

Gestresste Telefonate und unnötige Streitereien: Viele Paare haben Kommunikationsprobleme. Dieser Tipp könnte helfen.

Ungewöhnlicher Vorschlag, grosse Wirkung: Sprachbriefe können das Konfliktpotential mindern.
Ungewöhnlicher Vorschlag, grosse Wirkung: Sprachbriefe können das Konfliktpotential mindern.
Illustration: Anja Wicki und Benjamin Hermann

«Wir schaffen es einfach nicht mehr, uns in Ruhe hinzusetzen und uns auszutauschen. Es ist entweder zu hektisch oder wir sind zu müde. Eigentlich reden wir kaum mehr miteinander. Und wir wissen, das ist nicht gut für unsere Beziehung.»

So oder so ähnlich beschreiben viele Paare ihre Kommunikation, wenn sie zu mir in die Therapie kommen. Man weiss, dass es wichtig wäre, in Ruhe zu reden, um zu erfahren, wo der andere gerade steht, was ihn beschäftigt und was er sich wünscht, doch es fehlt die Zeit, die Ruhe und die Musse dazu.

Was ich in solchen Fällen mitunter empfehle? Macht euch Sprach- oder Videonachrichten!

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.