Zum Hauptinhalt springen

Neues AC/DC-AlbumRückkehr aus dem Feldlazarett

Trotz widrigen Umständen hat sich die australische Hardrock-Band zu einem neuen Album durchgerungen. «Power Up» ist ein Werk geworden, das ihr unerwartetes Comeback rechtfertigt.

AC/DC melden sich mit dem Album «Power Up» zurück:  (v.l.) Cliff Williams, Phil Rudd, Angus Young, Brian Johnson und Stevie Young.
AC/DC melden sich mit dem Album «Power Up» zurück: (v.l.) Cliff Williams, Phil Rudd, Angus Young, Brian Johnson und Stevie Young.
Foto: PD

Mit der Meldung, in Kürze ein neues Album herausgeben zu wollen, hat die australische Rockband AC/DC die Weltpresse Mitte Oktober kalt erwischt. Dass das nach schmerzlichen Abgängen, juristisch bedingten Umbesetzungen und scheinbar endgültigen Rücktrittserklärungen schwer angeschlagene Quintett wieder zusammenfinden würde, haben wohl nur jene Fans zu hoffen gewagt, die das Internet nach Lebenszeichen der Band durchstöbert hatten.

Jetzt ist «Power Up» da. Und man staunt ob der Besetzung , welche die zwölf neuen Songs im Herbst 2018 in Vancouver einspielte. Mit Angus Young, Brian Johnson, Cliff Williams, Phil Rudd und dem 2014 für den an Demenz erkrankten Malcolm Young eingestiegenen Rhythmusgitarristen Stevie Young ist die Aufstellung fast wieder komplett, die Musikfans lange und gewissenhaft begeisterte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.