Zum Hauptinhalt springen

Doperin vollkommen missachtet

Lilly King ist zwar erst 19 Jahre alt, hat aber bereits eine klare Meinung, was Doping angeht. Julia Jefimowa bekam das gestern zu spüren.

Die Amerikanerinnen feiern und würdigen die Russin keines Blickes.

Der Final der Frauen über 100 m Brust heute Nacht hatte einen schalen Beigeschmack. Die Amerikanerin Lilly King (1:04,93) gewann zwar das Rennen, doch im Mittelpunkt stand die umstrittene Russin Julia Jefimowa, die Zweite wurde.

Bereits beim Einlaufen in die Halle wurde Jefimowa ausgebuht. Denn die Russin ist in Rio de Janeiro nur deshalb startberechtigt, weil der Internationale Sportgerichtshof CAS vor wenigen Tagen entschied, dass der Ausschluss von russischen Sportlern mit Dopingvergangenheit nicht durchsetzbar sei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.