Zum Hauptinhalt springen

Ära der Überflieger

Drei Athleten prägten mit Einzel-Doppelgold die Leichtathletik-Wettbewerbe. Der Gastgeber nervte mit falscher Preispolitik.

Die Steigerung von supertalentiert: Mo Farah macht Luftsprünge nach Gold über 5000 m. Nun wechselt er wohl auf die Marathondistanz. Foto: Franck Robichon (Keystone)
Die Steigerung von supertalentiert: Mo Farah macht Luftsprünge nach Gold über 5000 m. Nun wechselt er wohl auf die Marathondistanz. Foto: Franck Robichon (Keystone)

Sehr talentierte Sportler wollen einmal im Leben an Olympischen Spielen teilnehmen, supertalentierte Athleten einmal Gold gewinnen. Die Steigerungsform dieser ohnehin schon raren Sieger lautet: Usain Bolt, Elaine Thomp­son und Mo Farah. Die Sprinter aus Jamaika und der Langstreckenläufer aus Grossbritannien zelebrierten die Leichtigkeit des Gewinnens in Rio gleich zweimal. Und Bolt kam dank der Hilfe seiner Staffelkollegen auch an seinen dritten Spielen auf drei Titel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.